Grundschule St. Nikola
Grundschule St. Nikola

Verleihung des Integrationspreises der Regierung von Niederbayern am 27. September 2016

 

Auch in diesem Jahr verlieh die Regierung von Niederbayern den niederbayerischen Integrationspreis für örtliche und regionale Initiativen, die sich erfolgreich dafür einsetzen, dass Menschen mit ausländischen Wurzeln in der Region Fuß fassen und Einheimische mit fremden Kulturen vertraut gemacht werden.

Für das besondere Engagement und die Nachhaltigkeit des Projekts "Schüler für Schüler" überreichte der Regierungspräsident Heinz Grunwald der GS St. Nikola einen Anerkennungspreis.

 

 

In der ersten Schulversammlung wurden die neuen Lehrer, Mitarbeiter und Klassensprecher der GS St. Nikola vorgestellt.

Anschließend machten die Klassensprecher auf einige Situationen aufmerksam, die noch verbessert werden müssen (z.B. unordentliche Garderoben).

Zum Schluss wurden die höflichsten Schüler jeder Klasse geehrt und die Geburtstagskinder der Monate August, September und Oktober gefeiert.

 

 

"Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte"

 

Am 9. November durften die Kinder der GS St. Nikola die Premiere des Stücks "Der Löwe, der nicht schreiben konnte" er-leben. Nach der Vorlage des Kinderbuchs von Martin Baltscheit (Textfassung von Till Rickelt) führten zwei Mitglieder des Ensembles "theater spielzeit" das Stück erstmals in Landshut auf.

Der Löwe kann nicht schreiben - das hat ihn bisher auch nicht weiter gestört, denn dafür kann er großartig brüllen und Zähne zeigen. Doch eines Tages trifft er auf eine Löwin, die ein Buch liest. So einer Löwendame kann man nicht gleich einen Kuss geben, zuerst muss man ihr einen Liebesbrief schreiben. Da der Löwe nicht schreiben kann, bittet er verschiedene Tiere wie z.B. den Affen, das Nilpferd, die Giraffe oder das Krokodil in seinem Namen einen Brief zu schreiben. Doch sämtliche Entwürfe passen nicht zu dem Löwen und lassen ihn am Ende vor Wut fast platzen. Doch die schöne Löwin hört sein Gebrüll und der Löwe nimmt allen Mut zusammen und gesteht ihr, dass er nicht schreiben kann. Daraufhin nimmt die Löwendame die Sache in die Hand und es kommt für beide zu einem "Happy End".

Wenn das keine Motivation zum Erlernen des Schreibens ist!

Lesewettbewerb und Vorlesetag

 

Die Woche vom 21. bis 25. November stand ganz im Zeichen des Lesens.

Zu Beginn der Woche wurden in den 2., 3. und 4. Klassen die drei besten Leser in jeder Klasse ermittelt. Am Donnerstag traten dann die Erst- und Zweitplatzierten jeder Klasse einer Jahrgangsstufe gegeneinander an. Die Kinder stellten ihrem Publikum und der Jury kurz ihr Lieblingsbuch vor und lasen eine Stelle daraus. Die Schüler der 3. und 4. Klassen lasen anschließend auch noch aus einem unbekannten Buch vor. Mit Buchpreisen wurden die Teilnehmer für ihre Leseleistung belohnt.

Am 25. November, dem Internationalen Lesetag, bekam jede Klasse Besuch (Lesepaten, Mamas, Papas ...). Mit Begeisterung hörten die Schüler den Erwachsenen zu, die ihnen aus ihren Lieblingsbüchern vorlasen.

 

 

 

 

Schulversammlung

 

Am 23. Februar war es wieder so weit: Zum dritten Mal in diesem Schuljahr fand die Schulversammlung statt.

Neben verschiedenen Projekten aus den einzelnen Klassen (z.B. "Klasse 2000" in der 2a und 2c, Fotoprojekt der Klasse 2b mit Peter Litvai) wurde auch die neue Fußballmannschaft der GS St. Nikola vorgestellt.

Fotos vom Umbau gaben einen Einblick, wie es derzeit in unserem Schulhaus in der Nikolastraße aussieht.

Zum Schluss wurden die ordentlichsten Schüler der einzelnen Klassen vorgestellt und die Geburtstagskinder der letzten Wochen gefeiert.

Fußballturnier in Seligenthal

 

Am 17.3. nahm unsere Fußball-Schulmannschaft am Fußballturnier in Seligenthal teil.

Mit großem Eifer trainierten die Schüler der 4. Klassen schon Wochen vorher fleißig.

Hochmotiviert starteten die Fußballer um 8 Uhr Rich- tung Seligenthal Turnhalle. Kaum war das erste Spiel vorüber, bekam die Truppe tatkräftige Unterstützung durch die Klassen 4a und 4b. Durch die Anfeuerungs-rufe der beiden Klassen konnte auch der erste Sieg eingefahren werden.

Die Mannschaft absolvierte die Spiele sehr engagiert, doch am Ende fehlte das letzte Quäntchen Glück. Nach dem ereignis-reichen Tag belegte die Mannschaft den 10. Platz. Die Schüler erhielten einen Pokal zur Erinnerung an das Turnier und ein Autogramm vom Bundesligaschiedsrichter Wolfgang Stark.

Schulversammlung

 

Viel gab es wieder zu berichten auf der Schulversammlung im Mai: Vom Fußball-turnier in Seligenthal, von den Klassen-fahrten der 2b und den 4. Klassen, von dem Besuch des Hundes "Kukie" in der 3Ü, von dem Buchstabenfest der 1c und 1d, von dem "Klasse 2000 - Projekt" der 1. Klassen u.v.m.

Außerdem wurden die fairsten Sportler der einzelnen Klassen geehrt und den Geburtstagskindern der letzten beiden Monate ein Ständchen gebracht.

"HIMMEL LANDSHUT, TAUSEND LANDSHUT..."

 

Gleich zweimal bekam die GS St. Nikola Besuch aus dem Mittelalter:

Mit einem lauten "Hallooooo!" konnten wir Kostümierte der Landshuter Hochzeit bei uns begrüßen. Die Mitwirkenden erklärten den Kindern ihre Kostüm und ihre Rolle bei der Landshuter Hochzeit. Die Reisigen sangen ein mittelalterliches Schlachtlied und natürlich wurden die vielen Fragen der Kinder beantwortet. Als Erinnerung durfte sich jede Klassen mit dem Brautpaar fotografieren lassen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule St. Nikola